Goldbühl:
Um 1175 älteste archäol. Funde. Rodungssiedlung am Rande des Eichstätter Forstes Klobenbruck. Nördlich des Ortes archäologisch ergrabene Wüstung mit Funden zwischen 1275 - 1400 darunter ein Spielzeugpferdchen.
Spielzeugpferdchen 14.Jh.
1322 erste Namensnennung
1517 Die Hochgerichtsbarkeitsgrenze zwischen dem Hochstift Eichstätt und dem Markgraftum verläuft unmittelbar südlich des Weilers.
1615 10 Anwesen. Grundherren: Hochstift Eichstätt 7, Markgräfl. Oberamt Gunzenhausen 2 (davon 1 ehem. Kloster Heilsbronn), 1 Lentersheim- Mur (später Deutschorden). Zum Vergleich: 2002 28 Anwesen
Bildstock in der Ortsmitte
1818 Zusammenlegung mit Kemmathen zur Gemeinde Kemmathen-Goldbühl
1971 Eingemeindung nach Arberg